Honig ist ein wertvolles Naturprodukt! In der Stadtimkerei Greimel werden vier verschiedene Honigsorten hergestellt:

 

- Stadthonig

- Wanderhonig

- Cremehonig

- Wabenhonig 

 

Dem Stadthonig wurde bei einer Honigprüfung erstklassige Qualität bescheinigt.   Um 1 kg Honig zu sammeln müssen Bienen bis zu 15 Millionen Blüten aufsuchen. Beim Sammeln bestäuben sie die Blüten und sorgen so für reichen Fruchtertrag. Dadurch leisten Imkerinnen und Imker auch für Landwirtschaft und Umwelt einen wichtigen Beitrag. 

Honig ist ein Produkt aus Nektar (Blütenhonig) und Honigtau (Waldhonig), der von Bienen gesammelt und speziell verarbeitet wird. Farbe, Geruch und Geschmack hängen primär von der Pflanzenart ab.

 Naturbelassener Honig kristallisiert. Wie schnell, hängt vom Verhältnis zwischen Trauben- und Fruchtzucker ab.

Kandierter Honig kann aber im warmen Wasserbad wieder flüssig gemacht werden. Dabei soll die Temperatur, um nicht wertvolle Inhaltsstoffe zu zerstören, nicht über 40-50 Grad liegen.

Cremehonig wird durch mehrmaliges Rühren erzeugt. Dabei werden die Traubenzuckerkristalle zerkleinert und der Honig behält auf Dauer eine feine, cremige und streichfähige Konsistenz.

Wabenhonig – eine besondere Delikatesse! Beim Wabenhonig befindet sich der Honig noch in den von den Bienen verdeckelten Waben. Die Stadtimkerei Greimel lässt dafür von einem Tischler Minirähmchen aus Holz anfertigen, die dann in normalen Rähmchen fixiert und in den Bienenstock gehängt werden. Sind die Minirähmchen mit Honig gefüllt und verdeckelt, werden diese in Folien eingeschlagen und verpackt.